HOME MANNSCHAFTEN VEREIN KONTAKT SITEMAP
zugerunihockey.ch UHC Einhorn Hünenberg UHC Zuger Highlands zugerunihockey.ch UHC White-Indians Inwil-Baar UHC Zugerland Zug United
Kontakt
UHC Astros Rotkreuz
Postfach 660
6343 Rotkreuz


 
Cool & Clean
 


UHC Astros Cool & Clean

ZUV
 
Zentralschweizer Unihockeyverband

Prague Games 2019
 
PRAGUE GAMES 2019

Login
Benutzer  
Passwort
News
News
C-Juniorinnen Ennetsee: Vize-Schweizermeistertitel 2019
|15.04.2019/IKa|  |Juniorinnen C|
408 mal gelesen
Am Wochenende stand die Finalrunde der sechs besten C-Juniorinnenteams der Schweiz in Seftigen im Berner Oberland an. Samstagmorgen um 8 startete der Tross in Hünenberg mit doch eher gemischten Gefühlen: Was kann dieses so junge Team alles erreichen? Wie steht es mit den Nerven bei einem solchen Anlass? Können wir körperlich mithalten? ...Fragen über Fragen.

Gestern Sonntagabend waren die Antworten klar: Wir waren wohl das jüngste Team mit sogar 07er im Kader. Die Nerven hatten wir gut im Griff. Unsere Spielerinnen gehörten wohl eher zu den Kleineren, aber sie sind derart über sich hinausgewachsen an diesen zwei Tagen – wow! Das Podest sagt einiges aus: Wir Hünenberger Einhörner aus dem Nowhere auf dem Podest zwischen Dietlikon Jets und BEO!

Wir haben im Endspiel um den Schweizermeistertitel nicht die Goldmedaille verloren – auch wenns chaibe weh dued mit eme Golden-Goal – sondern wir haben die Silbermedaille gewonnen!

Wir starteten am Samstagmittag gegen den UHC Herisau. Obwohl dieser Gegner für uns unbekannt war, haben wir uns im Vorfeld einen klaren Plan zurechtgelegt: Hier müssen wir einen Sieg holen, damit wir uns allenfalls für ein Halbfinale qualifizieren können. Dies haben wir dann nach anfänglicher Nervosität perfekt umgesetzt und mit allen 15 Spielerinnen im Einsatz einen 10:2 Sieg geholt. Im Spiel 2 gegen das Heimteam BEO erlebten wir einen Hexenkessel in der Raiffeisen Arena Gürbetal! Unsere Fans unter Mithilfe der Chilis unterstützten uns so laut und trotzdem wurden sie von all den Glocken immer wieder mal übertönt – es war auf der Tribüne ein genauso grosser Wettkampf wie auf dem Feld! BEO pflegt eine ähnliche Spielweise wie wir und entsprechend war es ein Unihockeyfest! Alles wurde geboten – Spannung pur. Wir schockten BEO beim ersten Anspiel mit unserem 1:0 –die Zeitnehmer konnten die Uhr gar nicht erst starten, schon hatte Laura den Ball ins Netz gesetzt! Im gleichen Einsatz doppelte Rahel mit einem Buebetrickli nach. Wow, dieser Start! BEO erholte sich kurz darauf und ging in Führung. Immer wieder konnten wir ausgleichen bis zum Stand von 7:7. Danach gelang BEO eine Zwei-Tore-Führung, wo wir nicht mehr reagieren konnten und schliesslich zum Endresultat von 8:9 verkürzten. Wir spielten auch hier mit allen, die es sich getrauten in diesem Hexenkessel zu spielen und konnten so stets mit 3 Linien dieses Spiel durchziehen. Dieses Spiel und die Atmosphäre werden uns sicher in langer Erinnerung bleiben.
Müde, aber so was von glücklich über die Halbfinalqualifikation sind wir in der Jugi in Interlaken ins Bett gefallen.

Die Träume haben den einen Trainerinnen dann auch noch die richtige Taktik für das bevorstehende Halbfinale gegen unsere Kollegen von den Hot Chilis Rümlang gebracht. Elektrisiert über die Möglichkeit sogar in den Final der Schweizermeisterschaft vorstossen zu können, sind wir in diesen Halbfinal gestartet. Bis zur Pause war das Spiel ausgeglichen bei einem 2:2. Nach der Pause ging die Post ab: Innerhalb von 3 min. 20 sec. zogen die Einhörner mit 6:2 davon! Die Hot Chilis konnten nicht mehr reagieren und wir gewannen dieses Spiel gegen viele Freundinnen aus der „Prague-Game-Zeit“ mit 9:4. Die Sensation war geschafft: Das junge Einhorn-Team qualifizierte sich für den Final 2019!! Freudentränen standen einigen in den Augen und die Tränen der Verliererinnen liessen uns nicht kalt, so dass wir uns gegenseitig unterstützten!

Final 2019 um den Schweizermeistertitel der C-Juniorinnen:
15:00 Einlaufen – Nationalhymne…einige sind bereits finalerprobt: Sei es vom SM-Final 2018 in Rotkreuz oder aus den Finalen der Prague Games mit G12 und doch ist es immer wieder ein grandioser Moment als Sportlerin oder Trainerin auf dem Feld, vor den Zuschauerrängen zu stehen und die Nationalhymne zu hören.

Dietlikon würde dieses Finalspiel mit zwei Linien durchspielen, war unsere Vorahnung, so dass wir hier mitzogen, um möglichst einen hohen Rhythmus von Beginn weg anschlagen zu können. Wir setzten viele Sachen gut um und gingen mit einem vielumjubelten 1:0 in Führung. Dietlikon konnte immer wieder ausgleichen – in der 18. Minute konnten wir erstmals 2 Tore vorlegen zum 4:2, mussten dann aber innerhalb von einer knappen Minute den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen und so in die Pause gehen.
Vielleicht waren wir etwas geschockt, so dass wir nach der Pause gleich 2 Tore hinten lagen mit 4:6. Aber unglaublich diese Moral und dieser Wille sich gegen das grosse Dietlikon zu stemmen und den Schweizermeistertitel 2018 zu verteidigen! Vanessa gab uns immer wieder den Power durch ihre unglaublichen Paraden und so erspielten wir uns Tor um Tor und bei 31:19 Minuten schoss Dominique das vielumjubelte 6:6! Drei Minuten später kam die Antwort Dietlikons mit dem 6:7. Wir gaben nicht auf und so schossen wir den Ausgleich zum 7:7 in der 36. Minute. Fast unbemerkt ertönte die Schlusssirene und wir standen in der Verlängerung. Keine grossen Vorgaben, keine neue Taktik – das gleiche Spiel wie in den 40 Minuten zuvor. Wir begannen stark und wir erspielten uns in den ersten 3 Minute Torchancen um Torchancen, aber entweder war Dietlikons Torhüterin am Ball oder wir schossen scharf daneben. Und so mussten wir bei 44:19 Minuten Spielzeit das Golden Goal durch eine der stärksten Gegenspielerinnen, einer U17-Natispielerin, entgegen nehmen. Aus der Traum – Ende – Tränen hier und dort.
Dietlikon hat den Schweizermeistertitel nach 2017 wieder zurückgeholt und dazu gratulieren wir den Jets! Wir danken den Jets für dieses tolle Finalspiel, den Respekt und die Fairness! Wir sind als Schweizermeisterinnen ins Berner Oberland gereist und kehren als Vize-Schweizermeisterinnen zurück ins Zugerland! Sensationelle Leistung!

Wir danken aber auch allen Spielerinnen für deren Einsatz und Leidenschaft und das Vertrauen, das sie uns Trainerinnen entgegengebracht habt!

Wir danken für die Spezial-Einsätze während der ganzen Saison von: Tiziana Zemp, die uns in die Geheimnisse der Lauftechnik zu Beginn der Saison eingeführt hat, Lukas Hess, der uns zu mehr Treffsicherheit gebracht hat, Dani Müller, der uns besonders im Stickhandling zur Seite gestanden ist. Wir danken den B-Juniorinnen und dem B-Trainerstaff für die gemeinsame Zusammenarbeit während der ganzen Saison. Wir danken aber vor allem auch allen Eltern für das Vertrauen, die Unterstützung und deren Motivation während der Saison. Wir danken den Vereinen Einhorn Hünenberg und Astros Rotkreuz für die so tolle Zusammenarbeit im Ennetseegebiet und zu guter Letzt Unihockey Berner Oberland für die Organisation dieser Finalrunde!

Karin, Melanie, Astrid, Patricia

Es spielten:
Vanessa (Tor - 0 Tore / 1 Assist); Dominique (2/1), Laura (12/5), Chiara (4/1), Olivia, Fiona (0/3), Rahel (9/2), Luisa (2/0), Janina, Kayla (1/2), Salome (4/0), Kerstin (0/1), Anouk (0/6), Lia, Flavia
   
   

zurück

Keine interne News vorhanden
nächste Termine
Keine Termine vorhanden
nächste Spiele
Keine Spiele vorhanden.
letzte Resultate
Keine Spiele vorhanden.
aktuelle Platzierungen
Herren Aktive GF 4.Liga 2.
Junioren U16 B Ennetsee 1.
Junioren C 4.
Junioren E 1.
Juniorinnen B (Einhorn) 2.
Juniorinnen C (Einhorn) 1.